Gästebuch

Sag uns was dich bewegt, deine Fragen, deine Erfahrungen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Sulina

    Liebe Lili Marleen,
    deine Geschichte bzw deine Sätze machen mich traurig und betroffen.
    Gibt es denn noch Hoffnung für dich?
    Sulina

    7. September 2019 um 20:33

  2. Lili Marleen

    Kennt ihr noch Lili Marleen ? Sie stand an der Laterne und hat auf IHN gewartet.

    Meine Eltern nannten mich auch Lili Marleen.
    Ich war 13 als ER mich an die Laterne gestellt hat. Ich habe auch gewartet.
    Zuerst auf Menschen die mir helfen
    Dann auf Menschen die wenigstens nicht weg gucken
    Irgendwann auf Menschen ( nein auf Kerle) die mir nicht ins Hirn ficken
    Dann auf den Winter , damit ich vielleicht dort erfriere
    Erfroren sind meine Gefühle, meine Nieren sind hinüber, Herz, Leber und Magen haben den Alkohol und die Drogen schlecht vertragen
    Ich lebe nicht mehr, mein Körper existiert aber noch
    Lili Marleen
    Bitte helft den Mädels an der Laterne
    Danke an NO loverboys

    7. September 2019 um 17:19

  3. EMMA H. (Pseudonym)

    Halli Hallo,
    Also ich würde gerne meine Loverboy-Geschichte (vor 11 Jahren) teilen. Kürzlich habe ich ein kleines Buch (Teil 1) veröffentlicht, um damit Betroffene zu erreichen und Angehörige und Helfende dafür mehr zu sensibilisieren. Ich würde es gerne kostenfrei verteilen, dafür fehlen mir jedoch noch die finanziellen Mittel. Gerne würde ich auch persönlich zur Verfügung stehen, falls Interesse besteht.

    4. September 2019 um 07:36

  4. Team NO loverboys sagt:

    Hallo Asin,
    toll dein Hilfsangebot.Danke !
    Kannst du 365 Tage im Jahr für die Mädels da sein ?
    kannst du durch ganz Deutschland fahren um die Mädels zu treffen ?
    Kannst du Vorträge halten, Fragen beantworten und dann alles aus eigener Tasche bezahlen ???
    Geld gibt es nämlich nicht !!!
    Wenn du ja sagst, dann sagen wir : Herzlich Willkommen !

    30. August 2019 um 22:59

  5. Asin

    Hallo liebes Team, schade dass Ihr aufhören müsst. Gibt es Möglichkeiten dieses weiterzuführen? Ich bin gerne bereit dafür

    Liebe Grüße

    Asin

    30. August 2019 um 22:12

  6. eine die es gut mit euch meint

    Hi Mädels,
    da diese Seite ja bald nicht mehr erreichbar ist, schreibe ich heute die WAHRHEIT !
    Mädels, wollt ihr Schwänze gleichzeitig in allen Körperöffnungen haben ?
    Wollt ihr wissen wie sich Elektroschocks anfühlen wenn du nicht machst was sie dir sagen ?
    Wollt ihr wissen wie es in einer Wanne mit Eiswasser ist, damit man die blauen Flecke nicht sieht ?
    Wollt ihr fühlen wie es ist wenn sie Zigaretten auf dir ausdrücken ?
    Könnt ihr euch die Todesangst vorstellen wenn sie dir den Schwanz bis in den Hals schieben und du keine Luft mehr bekommst ?
    Doch noch schlimmer ist es, wenn die Freier sich danach die Schwänze abwischen, ihren Anzug anziehen und in ihre Büros, Kanzleien, Schulen oder Kirchen gehen, oder ihren Frauen den braven spießigen Ehemann vorspielen.
    Wenn ihr das erleben wollt, dann glaubt euren Traumprinzen , den Loverboys, den Menschenhändlern, den Verbrechern.
    Ach ja, ich war 12 als es anfing !

    27. August 2019 um 10:37

  7. Julchen

    Ich war ein Loverboyopfer !
    2009 kam ich in Holland auf die deutsche Seite von Stoploverboys.nu und lernte Bärbel kennen.
    Sie half mir raus aus der Hölle. Ich bekam eine 2. Chance.
    Wegen (Zwangs-)Drogenhandel kam ich für 2 Jahre in den Knast. Ich habe mein Abi nachgemacht und eine Ausbildung abgeschlossen.
    Es waren 10 Jahre Kampf ! Aber es waren auch 10 Jahre neues Leben.
    Vor 2 Tagen ist meine kleine Tochter geboren. Mein Papa, der mich damals nicht mehr sehen wollte, hat die Nabelschnur durchgeschnitten.
    Unsere Tochter heisst Sophia Carolina, wie ihre beiden Uromas.
    Genannt wird sie allerdings Julchen, wie unser Hund der mich damals nach meiner Heimkehr begrüßt hat, wie früher aus unschuldiges Mädchen.
    Mein Mann, ein Opferschutzanwalt, ist total vernarrt in Julchen und er liebt mich, mit Vergangenheit.
    Danke Bärbel

    9. August 2019 um 13:23

  8. Renate

    Ich wollte mich bedanken.
    Obwohl der Verein NO loverboys aufgelöst wurde, ist meiner Tochter nach einem “ Hilferuf “ noch geholfen worden.
    Isa geht es übrigens ganz gut. Sie ist an einem sicheren Ort. Auch die Polizei hat gehandelt.
    Tausend Dank für schnelle und sehr menschliche Hilfe.

    Renate und Jan

    8. August 2019 um 16:20

  9. Cosette

    Hallo,
    bitte ihr Menschen in Deutschland.Baut neue Anker für uns Mädels.
    NO loverboys hat uns Halt gegeben. Wir konnten alles sagen, alles fragen.
    Sowas brauchen wir !!!
    Danke NO loverboys! Danke Bärbel !

    29. Juli 2019 um 05:58

  10. Raphael

    Hi,
    ich bin Raphael. Ich bin gerade 18 geworden. Mein Erzeuger ist ein Menschenhändler, oder ein Vergewaltiger, oder ein “ seriöser“ Freier oder ein Drogendealer oder einfach nur ein NICHTS .
    Aber mein Papa, also der Mann meiner Mama , ist ein ganz besonderer Mensch.
    Warum ich als Junge hier schreibe ?
    Ich will nur sagen, egal was euch Mädels passiert. ES GIBT EIN LEBEN DANACH !
    Gebt nicht auf !

    13. Juli 2019 um 12:59

  11. Maria

    DANKE
    heute wird mein Sohn 18. Ein ganz besonderer Tag für unsere ganze Familie.
    2010 hat RTL explosiv erstmals in Deutschland über loverboys berichtet. Bärbel hat mir durch den Bericht gezeigt, ich bin nicht der letzte Dreck, sondern ein Mensch.Ich konnte sogar mein Abi nachholen und habe ein Studium begonnen.
    Mein Sohn wird nie erfahren wer sein Erzeuger( Loverboy oder Freier) ist, aber er hat den besten Papa der Welt.
    Auch sein jüngerer Bruder kennt meine Vergangenheit , doch wir leben heute und jetzt.
    Ohne Bärbel Kannemann würde es mich nicht mehr geben.
    Ich habe mich 2010 bei ihr gemeldet und sie hat mich über Jahre unterstüzt.
    Ich sage aber auch DANKE an RTL. Die Story von Mowita aus Holland hat mir gezeigt, es gibt auch andere Mädchen die auf falsche Liebe reinfallen .
    Wir feiern heute und wir trinken auch ein Glas zum Wohl von Bärbel Kannemann und dem Team von NO loverboys
    Eure Maria

    12. Juli 2019 um 13:11

  12. Annalena

    Hallo Caro,

    ich bin die Schwester von Luisa. Lu geht es gut. Sie lebt , aus Sicherheitsgründen, mit dem kleinen Elias in einem Mutter/Kindheim.
    Meine Mutter und ich besuchen sie regelmäßig.
    In dem Heim lebt übrigens noch ein loverboyopfer.
    Wenn sie 18 sind, wollen und dürfen sie gemeinsam in eine Wohnung ziehen.

    11. Juli 2019 um 10:04

  13. Caro

    Luisa, deine letzte Nachricht beschäftigt mich noch immer. Geht es dir gut!‘v bist du nach Hause gegangen?ich mache mir Sorgen um dich und das Baby. Bitte melde dich kurz und sag mir wie es dir ergangen ist. Ganz liebe Grüße Caro

    11. Juli 2019 um 00:21

  14. Team NO loverboys sagt:

    Liebe Mädels,
    viel, sehr viel haben wir gemeinsam erlebt, überlebt!
    Ihr habt uns in euer Leben gelassen.
    Wir haben geritzte Arme verbunden,
    wir haben das Knie gekühlt, das man mit einem Pflasterstein zerschlagen hat, weil du weggelaufen bist,
    wir haben Hundesteuer gezahlt, damit du deinen besten, deinen einzigen Freund behalten darfst,
    wir haben mit dir geübt wieder Bahn oder Bus zu fahren mit vielen Menschen um dich herum…….
    wir haben aber eine Sache immer und immer wieder gemacht:
    ZUHÖREN
    Jetzt habe ich eine Bitte an EUCH
    LASST EUCH NICHT ZERBRECHEN…………….HOLT EUCH HILFE

    29. Juni 2019 um 10:15

  15. Lena

    Liebe Bärbel, liebes NO loverboys Team !
    Ohne euch würde ich nicht mehr leben !!!
    Ihr habt so viel für mich getan. Worte reichen nicht aus um euch, besonders dir, liebe Bärbel, zu danken.
    Bärbel, du musst ganz sicher kein schlechtes Gefühl haben, wenn du aufhörst. Du hast alles gegeben. Statt deine Pension zu genießen, hast du dich für uns Mädels eingesetzt.
    Du hast Bedrohungen getrotzt und Belastungen auf dich genommen.
    Ich weiß auch, dass du sehr sehr viel Zeit und Geld privat investiert hast.
    Ich für mich , und für mein Baby was ich in 6 Wochen auf der Welt begrüßen darf und auf das sich auch der Papa in spe und die Großeltern schon riesig freuen, werden dich nie vergessen.
    Das Baby wird übrigens mit 2. Namen Barbro ( schedisch für Barbara/Bärbel) heißen.
    Lass dich zum Abschied ganz lieb drücken.

    27. Juni 2019 um 14:59

  16. Salma

    Gebt nicht den Mädels die Schuld wenn sie sich nicht wehren.
    Oft werden Mädchen zu Opfern und Jungen zu Tätern erzogen.
    Mütter müssen umdenken !
    Lest mal das Buch “ Nehmt den Männern den Koran“ von einer klugen Muslima !

    24. Juni 2019 um 00:39

  17. Eric

    Shirin,
    der Umgang mit gewaltbereiten Loverboys ist natürlich schwierig. Angst und Scham sind für sie wichtige Methoden um ihre Ziele durchzusetzen.
    Leider mangelt es seit Jahren an Frauenhäusern und ähnlichen Einrichtungen die neben Beratung auch Schutz bieten können. Eine Beratung kann hoffentlich trotzdem Möglichkeiten aufzeigen, um sich einem Loverboy zu entziehen.

    22. Juni 2019 um 20:07

  18. Shirin

    Worüber sollte die polizei informiert sein ?
    Glaubst du, wir mädels reden mit der polizei wenn wir anach halbtot geschlagen werden ?
    hast du schon mal in einer wanne mit eiswasser gelegen damit deine blauen flecken nicht so groß werden ?
    soll no loverboys zur polizei gehen wenn wir mädels dann alles abstreiten ?

    JA; WIR SOLLTEN REDEN; IMMER UND ÜBERALL
    wenn da nicht die Scham und die Angst wäre

    22. Juni 2019 um 17:41

  19. Ulrike

    Hallo,

    ist denn die Polizei nicht auch über solche Dinge informiert?

    22. Juni 2019 um 17:07

  20. Caro

    Hallo Luisa,
    Ich bin eine Mama und in einer Sache sind alle Mamas gleich! Du darfst als Kind immer immer nach Hause kommen, egal was passiert ist. Falls deine Mama das hier nicht lesen kann, bitte glaube mir, sie würde dir das gleiche sagen! Geh mach Hause zu deiner Mama und werde selbst auch eine Mama, zu der deine Kind immer nach Hause gehen kann, ohne Angst zu haben! Ich wünsche Dir alles Gute. Du wirst bestimmt auch eine tolle Mama!
    Caro

    22. Juni 2019 um 01:15