Gästebuch

Sag uns was dich bewegt, deine Fragen, deine Erfahrungen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. sue

    einer freundin von mir ging das auch so…….

    alles war bei ihr unten aufgerissen. sie kommt aus köln, aber ein mädchen aus kiel ging es auch so

    26. April 2019 um 16:22

  2. Ipanema

    Hi Mädels ! W A R N U N G !

    Haut ab , wenn ihr nach Belgien gebracht werden sollt. Da werdet ihr kaputt gefickt !!!
    Nur perverser Scheiss !

    Zum Schluss stopfen sie euch noch Riesenpakete Kokain in die aufgerissene Scheide.
    Ihr könnt nicht sitzen, nicht stehen, nicht gehen. Dann geht es zurück nach Deutschland

    Die Schmerzen sind unerträglich !!!

    26. April 2019 um 12:42

  3. Dorothea Roggenbuck

    Hallo an das Team von No-loverboy, hallo Sandra Norak,

    auch ich bin über die Sendung „Aktenzeichen XY“ auf das Thema „Loverboys“ aufmerksam geworden, was mich seitdem sehr beschäftigt.
    Zuallererst möchte ich Sandra Norak danken für ihren mutigen, starken, auch gefühlvollen und absolut wichtigen Auftritt in der Sendung. Dieses schwierige, komplexe und für alle betroffenen Menschen so schambesetzte Thema öffentlich anzusprechen und darüber aus eigener Erfahrung zu berichten, hat meine ganze Anerkennung.
    Ich selbst habe in jungen Jahren nicht annähernd das erlebt, was Sandra Norak und alle anderen betroffenen Mädchen, Frauen, Jungs und junge Männer erleben und erleiden mussten und müssen. Und doch ist es genug, um eine Ahnung zu haben, wie es euch allen da draußen gehen und wie schwierig es sein mag, sich aus dieser schlimmen Lebenssituation zu lösen.
    Ich erinnere mich sehr gut daran, wie hilf- und wehrlos ich als junges Mädchen, wie unsicher und manipulierbar ich in meinen Gefühlen damals war und wie Scham, Schuldgefühle und Zweifel den heilsamen Weg erschweren.
    Ich wünsche Sandra Norak und allen anderen betroffenen Menschen auf ihrem Lebensweg alle Kraft und Stärke, die sie brauchen, um sich aus ihrem äußeren und inneren Gefängnis zu befreien und trotz aller Stolpersteinen und Hürden nicht aufzugeben auf dem Weg hin zu einem lebenswerten und liebevollen Leben.
    Ich wünsche mir sehr, dass die Öffentlichkeit für dieses Thema mehr und mehr sensibilisiert wird und die Aufklärung frühzeitig und flächendeckend greifen könnte, damit möglichst viele Menschen, Mädchen wie Frauen, Jungs und junge Männer vor diesen traumatischen Erlebnissen geschützt werden können.

    Dorothea

    12. April 2019 um 22:34

  4. sanya

    Hallo no loverboys

    ich habe Sandra Norak und Bärbel Kannemann bei Aktenzeichen xy gesehen.

    Ich war beeindruckt und wünsche euch viel Kraft und Sandra alles Gute fürs Studium

    Sanya

    8. April 2019 um 11:19

  5. Jonna

    Liebe Mädels,
    Ich selbst war Betroffene und das Opfer eines Zuhälters der mich auf brutale Art gezwungen hat mich zu verkaufen. Nun ist das ganze 2 Jahre her der Täter sitzt in Haft und ich bin noch in Therapie weil auch wenn man Stark ist braucht man Therapeutische Unterstützung mir hat vor allem die Traumatherapie mit EMDR geholfen. Jetzt geht es mir wieder so gut das ich Glücklich verheiratet bin und mein Leben wieder leben kann.
    Ihr seit nicht alleine mit euren Erfahrungen und verliert nie den Traum FREI zu sein den das ist das größte Geschenk!
    Bitte versucht die Zeit zu ertragen und euch daraus zu kämpfen es gibt Hilfe und ihr seit sooooooo wertvoll und liebenswert!
    Ich denke an euch und weiß wie schwer der Kampf gegen diese Männer ist aber jeder davon hinter Gittern rettet auch ander Frauen!!!

    2. April 2019 um 17:14

  6. Das Team von NO loverboys

    WICHTIGE MITTEILUNG !!!

    BÄRBEL KANNEMANN beendet ihre Arbeit für NO loverboys.

    Über die Zukunft des Vereins wird in Kürze entschieden.

    Das Team von NO loverboys

    2. April 2019 um 09:19

  7. Pinar

    Hi, wir sind eine Gruppe von Schülerinnen und haben uns den Loverboy-Beitrag bei Aktenzeichen xy angesehen.
    Sandra NORAK gilt unsere ganze Bewunderung !
    Eine tolle mutige Frau.
    Wir hätten uns allerdings gewünscht, dass Bärbel Kannemann mehr hätte sagen können. Sie hat klar formuliert und strukturierte Aussagen gemacht.
    Schlimm war die Psychologin. Sie war nicht in der Lage ganze Sätze zu sprechen und zum Thema Loverboymethode sagte sie kein Wort.
    Die Frau war total fehl dort.
    Im Namen der Klasse 12c

    1. April 2019 um 13:29

  8. Susanne Bunya-Schön

    Sandras Bericht hat mich sehr berührt, sie hat mein allerstärkstes Mitgefühl und Verständniss, ich kann mich sehr gut in ihre Lage als Jugendliche hineinversetzen,da ich auch ein schwierige Kindheit hatte und wohl auch so ein Schicksal erlitten hätte,wenn ich in die Fänge eines loverboys geraten wäre.Ich bin davon überzeugt,dass die Zeit ihre Wunden heilen wird ,sie ist ein ganz wunderbarer Mensch! Sehr schockiert haben mich die aufklärenden Worte der Traumatherapeutin und der Polizei über die Prostitition im allgemeinen da mir ein Bekannter verharmlosend über seine sexuellen Gepflogenheiten in Hinsicht auf käuflichen Sex erzählt hat, ihm werde ich den Film ans Herz legen. Das nordische Modell muss dringend auch bei uns angewandt werden!!

    30. März 2019 um 07:50

  9. Andreas

    Hallo Nl,
    die Geschichte der Sandra Norak hat mich sehr betroffen gemacht.
    Allerhöchste Zeit dass der deutsche Staat hier ein Exempel statuiert.
    Da Frau Norak wie im Film zu sehen war sehr labil war, hätte sie sich auch
    das Leben nehmen können. Und Dann? Staat?
    Gott sei dank hatte sie die Kraft gefunden sich zu wehren. Was wurde aus ihrem
    Loverboy eigentlich? Gefängnis? Zwangssterilisation? Elektrischer Stuhl?
    Kopf hoch Frau Norak !!

    29. März 2019 um 18:43

  10. Brigitte Zahn

    Hallo,
    Hochachtung für Sandra, trotz ihres Mutes, wird Sie es schwer haben in unserer Gesellschaft , ich weiss von was ich Rede, es ist in unserer Gesellschaft leider so, die meisten Menschen wollen alles wissen und möchten dann doch keinen Kontakt zu Frauen die ein solches Schicksal erlebt haben, man muss immer alleine Kämpfen und das ist nicht immer toll. Es ist sehr gut, dass es Euch gibt für Mädchen und auch wichtig, denn sie merken es viel zu spät wenn sie an solche TYpen geraten.
    Für Sandra wünsche ganz viel Kraft und mit aufrechten Gang durchs Leben zu gehen wie man so schön sagt. Gerne können sie mich Kontaktieren und ich werde ihnen meine Lebenserfahrung mit der sogenannten Sozialen Gesellschaft erzählen!

    29. März 2019 um 16:37

  11. Team NO loverboys sagt:

    Leider können wir aus rechtlichen Gründen keine Namen veröffentlichen

    29. März 2019 um 10:08

  12. Team NO loverboys sagt:

    Herzlichen Dank für das “ Hilfsangebot“. Leider nehmen wir aus Sicherheitsgründen keine weiteren Mitglieder auf.
    Aber JEDER , der in seinem beruflichen oder persönlichen Umfeld auf die LOVERBOYMASCHE hinweist, arbeitet auch für uns !

    Bärbel Kannemann

    29. März 2019 um 10:04

  13. Team NO loverboys sagt:

    Es gibt natürlich auch männliche Opfer ! Für Jungs ist es aber oft noch schwerer über sexellen Missbrauch zu reden .

    Das Team von NO loverboys

    29. März 2019 um 10:00

  14. Krissi

    Ich sehe mir gerade XY an. Ich möchte euch danken , dass Team hinter ( NO Loverboy), das ihr die Mädchen so sehr unterstützt , das sie endlich aus dem Teufelskreis raus kommen, und in solch einer schwierigen Zeit zur Seite steht. Ich selbst habe nie solche Erfahrungen mitmachen müssen , zum Glück .

    29. März 2019 um 01:42

  15. IB

    Guten Tag, gestern habe ich XY Spezial gesehen.
    Der Beitrag war schockierend.
    Ich möchte Sandra Norak für ihre schonungslose Offenheit und ihren Mut über das Thema im Fernsehen zu sprechen meinen Respekt aussprechen und ihr dafür danken.
    Es ist an der Zeit, dass Frauen in dieser Form öffentlich anklagen und wahrgenommen werden, damit dieses würdelose Verhalten gegen Jungen, Mädchen und Frauen in Deutschland gesehen wird (es erst gar nicht dazu kommen kann) und die Täter juristisch zur Rechenschaft gezogen werden.
    Alles Gute für Sandra!!!
    Herzliche Grüße aus Hannover.

    28. März 2019 um 12:44

  16. Gerd Kanter

    Meine Tochter kam auch mal in die Fänge so eines Typen, als er sie zuhause rausholen wollte und frech wurde, hat es ihn 2Schneidezähne und einen Backenzahn gekostet.
    Nie mehr was von ihm gehört.

    28. März 2019 um 10:07

  17. André

    Ein schockierender Beitrag in der ZDF Sendung Aktenzeichen XY…Ich meine, dass gerade die Eltern die Fürsorgepflicht haben, junge Menschen, egal ob Mädchen oder Junge, feinfühlig auf solche Gefahren im Leben zu sensibilisieren. Ferner sollte die Politik und die Gesellschaft die Prostitution ächten. Es muss eine andere Gesetzgebung her (nordisches Modell). Es muss auch in den Schulen stärker auf diese Gefahr und die Maschen dieser widerwärtigen Loverboys hingewiesen werden. Leider finde ich den Namen LOVERBOY zu verharmlosend für die Gewalt, die man den Opfern antut.

    28. März 2019 um 05:44

  18. Matthias Merzhäuser

    TOLLE WERBUNG für Ihre Arbeit in der Sendung Aktenzeichen XY heute. KOMPLIMENT an Frau Sandra Norak für ihr Engagement. WAS FÜR EINE STARKE FRAU !!! Ich bewundere sie, wie sie ohne Rücksicht auf ihre persönlichen Erlebnisse in die Öffentlichkeit geht, und so viele Mädchen vor dem Elend bewahrt. Absolute Hochachtung. Wenn ich für Ihre Aktion helfend tätig werden ann, dann kontaktieren Sie mich bitte.
    Ihr Matthias Merzhäuser,
    Vorsitzender des Vereins Pro-Fil – Hilfe für Kinder in Not e.V.
    http://www.Pro-Fil-Hilfe.org

    28. März 2019 um 03:39

  19. lisa

    wisst ihr was ich echt scheisse finde.

    Auch nach Jahren heisst es immernoch das nur Rumäninen oder Osteuropäerinen gezwungen werden. Das ist absurt. Klar auch andere Landsfrauen werden gezwungen, aber AUCH IN DEUTSCHLAND LEBENDE FRAUEN WERDEN GEZWUNGEN. Ob türkisch, rumänisch, deutsch, polnisch etc. Dennoch werden NICHT NUR Frauen gezwungen die aus dem Ausland kommen. Mittlerweile fuckt mich das echt ab, da es nur heisst das rumänische Frauen gezwungen werden. Das geht garnicht. Denn die Mädels die in Deutschland leben und ackern die werden verurteilt. Aber die Rumäninen die sind ja so arm dran. Sorry aber auch WIR sind arm dran. Wir haben es noch schwerer. Denn wie sollen wir je einen normalen Job bekommen mit unserer Vorgeschichte. !!!! AUCH WIR HABEN ES SCHWER NICHT NUR DIE RUMÄNISCHEN FRAUEN. SORRY ABER ES IST SO. DENN IMMER HEISST ES DIE ARMEN RUMÄNEN ABER AN UNS DEUTSCHEN LEBENDEN DENKT KEINER.

    28. März 2019 um 02:48

  20. Silvia Gröger

    Hallo Zusammen, wir sind Opa und Oma dreier reizender Enkel und haben den Beitrag der jungen Dame heute Abend bei XY sehr bewundert (28.03.2019). Das erfordert ungeheuer viel Mut und Zivilcourage – Chapeau. Sie hat nichts falsch gemacht und wir hoffen, unsere Enkelkinder so sehr stärken zu können, dass sie sich trauen, Nein zu sagen, zu Dingen, die sie nicht wollen! Wenn wir Sie in Ihrem Verein in irgend einer Weise unterstützen können, lassen Sie es uns bitte wissen.

    Sie erhalten mit dieser Nachricht meine E-Mail-Adresse, über die ich gerne noch nähere Kontaktdaten und Infos gebe, wenn Sie telefonisch Kontakt aufnehmen möchten. Meine Adresse und Telefonnummer möchte ich hier aus Sicherheitsgründen nicht durchgeben.

    Liebe Grüße
    Silvia Gröger

    28. März 2019 um 01:47