Gästebuch

Sag uns was dich bewegt, deine Fragen, deine Erfahrungen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. Shania sagt:

    xyz, vielleicht Zufall ???
    Es kommt mir auch alles seltsam vor !!!
    Ich kenne auch einen ASIN in Berlin

    17. September 2019 um 11:22

  2. xyz sagt:

    Asin ist ein Zuhälter

    16. September 2019 um 21:33

  3. Asin

    Liebe Melina, Danke für die Info, in diesem Punkt stimme ich Dir zu. Ich werde mich darum bemühen einen Verein zu gründen, ich weiß, dass ich es schaffen werde.

    Ich bin wirklich sehr besorgt und finde es einfach nur traurig, dass sich nicht so viel tut. Bitte jetzt nicht persönlich nehmen, ich finde es super und einzigartig was No Loverboy und Frau Kannemann jahrelang geleistet haben. Ich möchte nur helfen, denn ich kann nicht wegsehen.

    Liebe Grüße und Danke

    16. September 2019 um 19:47

  4. Melina sagt:

    Asin,
    du verstehst bestimmt, dass eigentlich 1000 Fragen gestellt werden müssten.
    Bärbel hat damals auch fast 5 Jahre gearbeitet bis sie an die Öffentlichkeit gegangen ist.
    Ich lebe jetzt im Norden Schwedens und betreue dort andere Opfer.
    Asin, dies hat jetzt nichts mit dir persönlich zu tun, aber ich glaube nicht, dass sich Mädel bei dir melden wenn du nicht ZUERST einen Verein hast, der überprüfbar ist. Ich hätte mich z.B. niemals bei einer Einzelperson gemeldet und würde auch jedem Mädel abraten!!!
    Dies ist nur eine ehrliche Antwort .

    16. September 2019 um 17:58

  5. Asin

    Liebe Melina und liebe Susanna,

    vielen Dank für Eure Mitteilung. Ich bin finanziell unabhängig und nicht „arbeitslos“. Ja, ich habe in der Vergangenheit ( vor 2 Jahren) einem Mädchen geholfen und das über knapp 3 Jahren, auch finanziell in Zusammenarbeit mit einer Kommissarin und dem LKA in Berlin! Ich weiß sehr wohl um was es geht. Ihr stellt Fragen die berechtigt sind, aber was macht Euch so sicher, dass ich keine Vorträge halten kann…. Ja, ich kann durchaus Vorträge halten, könnte auch Medienarbeit in Angriff nehmen. Was bedeutet die Frage denn überhaupt: Worüber willst Du eigentlich Vorträge halten? Ich denke, dass Du Dir die Frage selbst beantworten kannst.

    Wir können uns sehr gerne treffen und kennenlernen. Ich möchte hier auch nicht näher auf Details eingehen, da hier „Jeder“ Einblick hat. Das könnt Ihr sicherlich verstehen. Liebe Susanna, ich bin seit Jahren in der Rechtsberatung tätig, möchte hier aber nicht zu viel über meine Person offenlegen, ich denke, dass das hier nicht angebracht wäre.

    Liebe Melina, an der Schule meiner Nichte gibt es einige Fälle und die Polizei wurde bereits eingeschaltet. Sicherlich ist Dir das auch bekannt, dass viele Lehrer das nicht offen kommunizieren, damit die Schule nicht in Verruf gerät.

    Ich finde es sehr traurig, d. d. Verein aufgelöst wird, wenn wir uns zusammentun könnten, dann würden wir vielleicht etwas bewegen können, bzw. vielen helfen können. Des Weiteren finde ich es durchaus traurig, dass Ihr so pessimistisch seid. Was habe ich falsch gemacht? Über die Gründung eines Vereins habe ich mir bereits Gedanken gemacht. Übrigens ist mir auch bewusst, dass das Leben von Menschenhändlern kein Spiel ist! Aber es ist doch auch nicht richtig, einfach nichts zu tun, oder?

    Liebe Grüße

    16. September 2019 um 17:25

  6. Melina

    Hallo Asin,
    ich bin Melina, ein Loverboyopfer.
    Ich glaube, du erkennst gar nicht, auf was du dich da einlässt…………..
    Das ist kein Zeitvertreib für Arbeitslose !!!
    Warum unternimmst du nicht erstmal was an der Schule deiner Nichte ? Was machen denn dort die Mütter der betroffenen Mädchen ? Was machen die Lehrer ? Was macht die Schulleitung ? Hast du das Jugendamt informiert ? Hast du mit der Polizei gesprochen ?
    Ich habe ein Jahr bei NO loverboys gearbeitet. Ich weiß wovon ich rede.
    Die Idee bei dir ist vielleicht gut, aber das Leben mit Menschenhändlern ist kein Spiel !

    16. September 2019 um 13:40

  7. Susanna sagt:

    Hallo Asin,
    ich bin Susanna, auch eine Tante eines Loverboyopfers. Du schreibst, Skepsis ist gut.
    Ich denke, Skepsis ist enorm wichtig bei dieser Arbeit.
    Deshalb habe ich auch ein paar Fragen. Du verstehst das bestimmt !

    Du arbeites nicht. Wie willst du dann die Arbeit hier finanzieren ? Welche Ausbildung hast du ? Was qualifiziert dich für den Job ?
    Du solltest in jedem Fall erstmal einen Verein gründen. Dies gibt ein bisschen Sicherheit . So kannst du jeden Namen nutzen und keiner weiß wer du wirklich bist.
    Ganz ehrlich: Worüber willst du eigentlich Vorträge halten ? Wo bringst du die Mädchen unter wenn sie in Gefahr sind ? Kannst du Medienarbeit machen um bekannt zu werden ? Hast du z.B. flyer entworfen ?
    Susanna

    16. September 2019 um 11:00

  8. Asin

    Liebe Meryam,

    ich bin eine Frau und es ist nicht selten, dass es Frauen gibt die nicht mehr arbeiten müssen oder wollen. Eine gesunde Skepsis ist gut, aber vorurteile lieber nicht so unüberlegt. Ich habe in meiner E-Mail mitgeteilt, dass ich gerne Vorträge halten möchte ….. meinst Du ich würde mich dann als Frau bekleiden? Wie sollen wir denn anfangen, den Loverboyopfern zu helfen, ich biete meine Hilfe an! Einer der Gründe ist, dass ich Nichten und Neffen habe und auf der Schule meiner älteren Nichte gibt es bereits einige Vorfälle. Ich bin eine besorgte Tante und kein ˋMannˋ.

    LG
    Asin

    Übrigens: Meine Nichte heißt Asin!

    15. September 2019 um 22:22

  9. Meryam sagt:

    Hallo,
    mein Name ist Meryam und ich “ übersetze“ mal die Mail von ASIN.
    1) Mädels, ASIN ist ein männlicher Vorname.
    2) ER arbeitet nicht und sucht Kontakt zu Loverboyopfern !!!
    Was denkt man da so spontan ?!?

    15. September 2019 um 15:41

  10. Asin

    Liebes Team,

    vielen Dank für die Rückinfo. Ich werde leider nicht 365 Tage für die Mädchen da sein können, da ich allerdings beruflich nicht aktiv bin, kann ich eine Menge an Freizeit sehr gerne opfern. Ich könne Selbstverständlich auch Vorträge halten und ich könnte auch Spendengeldern besorgen. Das ist doch schon einmal ein Anfang. Es ist doch besser, als den Verein komplett aufzugeben. Ich möchte auch kein Geld verdienen, sondern den Mädels ehrenamtlich helfen. Vielleicht finden sich auch noch andere Helfer?!

    LG

    Asin

    15. September 2019 um 13:48

  11. Lili Marleen

    Danke, ich krieg Hilfe von Bärbel

    8. September 2019 um 19:45